Zwei Dinge haben den Chiemgauer immer wieder angetrieben, aufzustehen: Die Liebe zu seinen Kindern und die Leidenschaft für die Musik. Mit der CHIEMGAUERIN sprach Hasenknopf darüber, wie er seinen Perfektionismus bekämpfte und zur inneren Gelassenheit gefunden hat, warum er anderen Menschen das Jodeln beibringen möchte und wie er seine Dankbarkeit fürs Leben wiederentdeckte.

 

Lesen Sie das spannende Interview in der aktuellen Ausgabe 01/18 der CHIEMGAUERIN.